Reden Sie doch einfach mal mit. Hier klicken ©

#Hetzjagd in #Chemnitz

Hase du bleibst hier. +++ Das Video

Stimmen aus dem Netz

Ein rassistisch motivierter Mord eines Arabers an einem Deutschkubaner ist in Chemnitz geschehen. Und sie verdrehen alles. Nicht die Chemnitzer , sondern die, die eigentlich mittrauern sollten in #chemnitz +++

— Heiner Sextro (@DaddyChronic) 1. September 2018

Kleine Zusammenfassung der letzten Tage: pic.twitter.com/E8tsN6CTMx

— Anabel (@ainyrockstar) 5. September 2018

Politikwissenschafler Patzelt fordert Beweise für Hetzjagd-Vorwurf: Regierung hat zu #Chemnitz Gerüchte als Beweise ausgegeben. Kritik an Medien: Haben mit unzutreffenden Berichten Deutschlands Ansehen geschadet. https://t.co/zZykxVtai6

— Felix Krautkrämer (@krk979) 5. September 2018

pic.twitter.com/4aGuGvkU8d

— Rebella (@SpoonTabby) 5. September 2018

Es geht nicht darum ob Hetzjagd ja nein +++ Es geht darum, wie ein Tritt in den Hintern so aufgebauscht wird, daß sich sogar die UNO damit beschäftigt +++ Hasevideo +++ @DaddyChronic #kanzlerpartei #Chemnitz

— Heiner Sextro (@DaddyChronic) 5. September 2018

Fragen stellen ist immer gut +++ hat der Zeckenbiss vielleicht nachgeholhen? +++ wurden die Chemnitzer gezielt provoziert? +++ hat jemand für einen Tritt in den Hintern 100 Euro bekommen? +++ @DaddyChronic #kanzlerpartei #Chemnitz

— Heiner Sextro (@DaddyChronic) 5. September 2018

Medien und Regierung waren schnell in ihrer Verurteilung der "Hetzjagden". Allmählich wird deutlich: Es gab keine.https://t.co/vtu11xcbps

— RT Deutsch (@RT_Deutsch) 5. September 2018

Also wenn die Medien lügen und die Regierung das klarstellt, dann ist das eine Verletzung der Pressefreiheit?

— DonaldFauntleroy (@t_Jk3r) 5. September 2018

Meine Theorie ist ja, dass >90% der Journalisten unter massiven Existenzängsten leiden also im Zweifel jede Gefährdung ihrer Karriere vermeiden. Am Redaktionstisch usw. also immer vornedran im "Kampf gegen Rechts", sonst ist man schon verdächtig. Feihgheit = Ende des Journalismus

— Dr. Geert Brandis, newbie (@BrandisGeert) 5. September 2018

Hört auf Stellung zu beziehen. Der Grund warum so wenige der Presse trauen ist, dass sie nicht mehr neutral ist.

Auch dieser Post ist wieder wertend.

Euer Auftrag ist es neutral zu berichten.

Für Meinungen sind Experten zuständig, nicht Journalisten.

— HaraldToepfer (@toepfer_harald) 5. September 2018

Ich würde mich in die Ecke stellen und schämen +++ bin aber kein Journalist +++ bin Netzaktivist +++ @DaddyChronic #kanzlerpartei

— Heiner Sextro (@DaddyChronic) 5. September 2018

Extremismus gab es schon vor der Krise. weit vor. schon vor dem mauerfall

— Heiner Sextro (@DaddyChronic) 5. September 2018

Es gab Medienfeinde in #Chemnitz. Zitat #KIZ #Wirsindmehr-Konzert: „Ich ramm die Messerklinge in die Journalisten-Fresse“ und nachgelegt auf Twitter via @K_I_Z_. Noch Fragen an Herrn #Kretschmer oder weiterhin Framing betreiben?https://t.co/YnyNidrQDD pic.twitter.com/Or7Ys5fh6S

— Kai Baumgartner (@kaibaumgartner) 5. September 2018

🆘‼😬🔥 #Germany: The way how the German media reports about #Chemnitz:

Picture 1 (top): that is according to German media the people of Chemnitz!
Picture 2 (below): and that is the reality! pic.twitter.com/yJDCwmR1ia

— Onlinemagazin (@OnlineMagazin) 2. September 2018

Rücktritt, und zwar sofort! Einer von beiden muss ein widerlicher Lügner sein, der die Öffentlichkeit täuscht: #Kretschmer oder #Merkel? #Hetzjagd #Chemnitz https://t.co/soWfQ5DeYm

— Kritische Liberale (@KritischLiberal) 5. September 2018

userlog
#kanzlerpartei

DaddyChronic - Künstler, Hacker und Netzaktivist.

Impressum kanzlerpartei.de

DaddyChronic - Künstler, Hacker und Netzaktivist. Kanzlerpartei. Nicht so freudlos. Heiner Sextro
10627 Berlin
Schillerstraße 70
Em@il: heiner { at } sextro.de
Steuernummer: 13/319/63211
fon 030 20 49 45 59